Transparent • Zuverlässig • Innovativ

Transparent Zuverlässig Innovativ

Aktuelles

Alexander Brehm bei Radio Frankfurt

„Am Montag, den 4. Juni 2022, war Alexander Brehm bei Radio Frankfurt im Frankfurttalk zu Gast bei Stefan Dr. Soehngen.“

Vorteile von Algorithmen bei der Geldanlage

„Geldanlage mittels Algorithmen zur Unterstützung oder Verwaltung von Fonds – schon längst haben sich sogenannte quantitative Strategien von einem Trend zu einem nicht mehr wegzudenkenden Element im Asset Management etabliert. Alexander Brehm, Gründer und CEO von Aledius, erklärt, was man über die künstliche Intelligenz bei der Geldanlage wissen muss.“

Fünf Fragen an … Aledius

„Mit Algorithmen das menschliche Gehirn übertreffen – das ist das Ziel von Aledius. Das Frankfurter Fintech will mit seiner künstlichen Intelligenz den menschlichen Asset Manager ersetzen. Wie die Gründer zu ihrer Geschäftsidee gekommen sind und was genau sie machen.“

Im Podcast mit „zeb Sound of Finance“

„In der heutigen Folge sprechen wir über das Thema Quant-Investing. Kurz zusammengefasst bedeutet Quant-Investing oder auch quantitativer Handel, dass komplexe mathematische und statistische Modelle verwendet werden, um profitable Investitionsentscheidungen an den Finanzmärkten zu treffen. Genau an diesem Punkt setzt die Investmentfirma „Aledius“ an, dessen Gründer -Alexander Brehm und Benedikt Sturm – heute bei uns zu Gast sind.“

Gastbeitrag in der „Börsen-Zeitung“

„Gegenwart und Zukunft: Algorithmen im Asset Management. Algorithmen sind schon längst kein Trend mehr im Asset Management. In den USA werden 70 bis 80 Prozent des täglichen Handelsvolumens bereits von Maschinen kontrolliert. Der weltweite Markt für quantitativen Handel wurde 2020 auf 12.143 Mio. Dollar geschätzt und wird bis 2028 voraussichtlich 31.494 Mio. Dollar erreichen.“

Fortsetzung mit den „INVESTMENTBABOS“

„So liebe Leute, heute ist es soweit, die Folge Quant Investing ist komplett online. Bene und Alex, die Gründer von Aledius, stehen Rede und Antwort zu allen Themen rund um Quant Investing, künstliche Intelligenz und Algotrading. Es wird nicht nur mit Buzzwörtern jongliert, es wird heute detailliert erklärt, wie der „Code“ funktioniert und auch welche Gefahren künstliche Intelligenz bergen kann, es wird fast philosophisch diskutiert wie effizient die Märkte sind und es gibt einen Ausflug in die Spieltheorie.“

Podcast mit den „INVESTMENTBABOS“

„In Teil I geht es um die spektakulären Themen Quant-Investing, Künstliche Intelligenz und Algo-Trading. Das Thema ist so aktuell und kompliziert, dass das Mikro abgeraucht ist. Endrit, Michael, Bene und Alex waren so vertieft in ihrem Gespräch, dass sie es leider nicht gemerkt haben.“

Panel-Diskussion im Magazin „Fundview“

„Die Entwicklung hin zu quantitativem Handel schreitet zunehmend voran. Ein Algorithmus oder eine Quant-Strategie können Daten schneller und effizienter analysieren, aber muss der diskretionäre Blick beim Handeln nicht dennoch bestehen bleiben? Werden Quant-Strategien früher oder später die Asset-Management-Branche bestimmen? Gibt es für diskretionäre Investoren noch eine Zukunft?“

Aledius im Gespräch mit „Fundview“

„Mit dem neuen Algorithmus folgen Alexander Brehm und Benedikt Sturm von Aledius dem zukünftigen Trend der Quant-Strategien. Im Gespräch mit Fundview sprechen die beiden über die Vorteile des Algorithmus gegenüber dem diskretionären Handel und dem rein klassischen Stock Picking, und erklären warum dieser es noch nicht schafft, diskretionäre Strategien vollständig abzulösen.“

Über Aledius

Aledius ist eine deutsche inhabergeführte Firma, die sich auf mathematisch und makroökonomisch modellierte Investitionen in öffentliche Wertpapiere sowie in Devisen, digitale Währungen und die Rohstoffmärkte spezialisiert hat. Aledius verfolgt einen ausschließlich quantitativen Ansatz, der u.a. künstliche Intelligenz und technische Analyse mit Stimmungs- und Nachrichtenanalyse kombiniert. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Minimierung des Risikos durch die Erzielung eines langfristigen Alphas.

Was wir tun

Aledius hat das Ziel, eine positive Überrendite gegenüber dem weltweiten Gesamtmarkt zu generieren. Dabei kombiniert Aledius die klassische fundamentale Unternehmensanalyse und Intermarketanalyse mit modernen mathematischen und statistischen Verfahren, um global attraktive Investments zu identifizieren und umzusetzen.

Hierzu analysiert Aledius historische und aktuelle Preis- und Marktinformationen mit Hilfe von statistischen und quantitativen Ansätzen sowie prädiktiver Verfahren, um Anomalien zu identifizieren und daraus folgend Chancen zu realisieren. Der Realisierung einer Chance in eine konkrete Handelsaktivität muss ein Tradeable Effect vorausgehen.

Ein Tradeable Effect muss neben der zuerst erkannten Preis- oder Marktanomalie eine statistische Signifikanz aufweisen, darf nicht zufallsverteilt oder inkonsistent sein, sowie wirtschaftlich und/oder makroökonomisch in einer gewissen Art erklärbar sein.

Die fünf Hauptaspekte, denen unsere Modelle zugeordneten werden können, sind die Mean-Reversion, Trending Markets, Wirtschaftsmeldungen, Saisonalitäten sowie die klassische Verhaltenspsychologie der Marktteilnehmer. Der Fokus liegt auf Aktien-, Renten-, Rohstoff- und den (digitalen) Devisenmärkten, mit der geografischen Konzentration auf den europäischen und US-Nordamerikanischen Markt.

Unser Team verfügt über ein tiefgehendes Wissen im Bereich der Aktien und aktiengebundenen Wertpapiere globaler Unternehmen. Um erfolgreiche Investments zu realisieren, kombinieren wir die fundamentale Aktienauswahl mit proprietären Analysemethoden, die auf einem strengen Risikomanagement basieren.

Aledius investiert in Unternehmen aus den Bereichen Kommunikation, Verbraucher, Energie, Finanzen, Gesundheitswesen, Industrie, Medien und Unterhaltungstechniken sowie Technologie.

Innerhalb der Strategie investieren wir bei Aledius branchenübergreifend in an den US- und Europäischen Börsen gelistete Unternehmen und ETFs (Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen, Rohstoffe), die zum einen innerhalb ihrer Unternehmens- oder Branchenausrichtung breit diversifiziert und zugleich wachstumsorientiert ausgerichtet sind und zum anderen langfristige, nachhaltige Ertragschancen aufweisen.

Die Allokation umfasst ebenso Anlagen in defensiv sowie in offensiv ausgerichtete Unternehmen und ETFs. Investments in so genannte Trendunternehmen oder Trendbranchen können vorübergehend den Investmentansatz abrunden und zu Ertragschancen beitragen. Betrachtet man die Kursentwicklung der meisten Unternehmen in den Trendbranchen, sind diese meist durch kurz- bis mittelfristig hohe Kursgewinne geprägt.

Dabei erfolgt die Asset Allokation dynamisch und risikoadjustiert, so dass u.a. keine Klumpenrisiken durch zu hohe sektorielle Gewichtungen oder stark positiv korrelierte Werte entstehen (siehe max. Positionsgrößen pro Einzeltitel, ETF und Sektor).

Innerhalb der Strategie wird ausschließlich „long“ (steigende Kurse) in Einzelaktien und ETFs investiert. Dabei beträgt die Haltedauer einer Position meist nicht mehr als 90 Handelstage. Die Handlungsentscheidungen werden autonom getroffen und erfüllen die oben genannten Rahmenbedingungen.

Die Strategie agiert vorwiegend in „weniger volatilen“ Marktphasen. Diese Phasen machen rund 95% der Handelszeit aus. Handelsentscheidungen erfolgen auf Basis oben beschriebener quantitativer Echtzeitanalyse der Parameter.

Unser Team für festverzinsliche Wertpapiere und Makroökonomie verwendet Makro- und relative Wertstrategien, um erfolgreich an den Weltmärkten zu investieren. Um nachhaltig zu investieren, verbindet Aledius innerhalb des Analageprozesses quantitative Ansätze mit Grundlagenrecherche und langjähriger Expertise und Erfahrung.

Das Team handelt im Investitionsprozess in einem streng analytischen Rahmen. Dabei bringt Aledius seine Expertise im Bereich der Rolle der Zentralbanken und Partnerschaften mit führenden Makroforschungsunternehmen ein – dies stets im Einklang von globalen Makroansichten, Geldpolitik und der Überschneidung von öffentlichen und proprietären Daten. Unser Handels- und Researchteam erstellt, analysiert und bewertet kontinuierlich neue Ansätze mit qualitativen und quantitativen Methodiken. Der Fokus liegt auf Zinssätzen, Währungen, Staatsanleihen und Inflation.

Hierbei werden neben Preisdaten, auch Sentimentdaten, Orderflüsse, Optionsaktivitäten und weitere Parameter berücksichtigt. Des Weiteren ist die Strategie in der Lage auf Tick-Basis (kleinste zeitliche Handelseinheit) Kauf- oder Verkaufssignale zu erzeugen.

Neben den genannten ETFs werden weitere Informationen, wie beispielsweise sogenannte Risiko- oder Sektorspreads, verwendet und in der Analyse inkludiert. Somit werden makroökonomische Zusammenhänge, wie beispielsweise Risiko oder Sektorspreads, berücksichtigt und durch spezifische Markttechnik, sowie einer Auswahl an ML-, KI-Algorithmen oder auch klassischen Klassifikationsverfahren und Regressionen komplementiert.

Kurzfristige Trades innerhalb der Strategie sind, je nach Marktlage, durchaus möglich, und auch neben mittelfristigen Investitionen, im adäquaten Umfang, vorgesehen. Es kann im Rahmen der Anlageentscheidungen durchaus vorkommen, dass Kursgewinne eines Titels realisiert werden, um diese auf ermäßigter Basis wieder zurückzukaufen. Für potenzielle Trades beträgt die Gewichtung des dafür vorgesehenen Volumens maximal 6,25 Prozent des investierten Kapitals.

Wer wir sind

Alexander Brehm

Vor der Gründung der Aledius war Alexander fünf Jahre im Investment Banking, in den Bereichen Mergers & Acquisitions („M&A“) und Real Estate Transaction Advisory tätig. Dabei betreute er verschiedene europäische und US-amerikanische börsennotierte Unternehmen sowie Privatunternehmen.

Nach seiner Arbeit in London und Berlin kehrte er 2015 wieder nach Frankfurt zurück, wobei er begann, sich quantitativen Kapitalmarktmodellen zu widmen.

Alexander ist ein leidenschaftlicher Leser und Researcher von Unternehmens- und Marktdaten. Am Wochenende spielt er gerne Golf, schmeißt den Grill für Familie & Freunde an und agiert als die rechte Flügelzange in der 3. Mannschaft seines Heimatfußballvereins.

Alexander hat einen Abschluss in Finanzen & Wirtschaft von der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Benedikt Sturm

Vor der Gründung der Aledius war Benedikt vier Jahre in einer Unternehmensberatung in den Bereichen Predictive Maintenance und kombinatorische Optimierung als Datenanalyst und Softwareentwickler tätig und betreute zahlreiche DAX- und MDAX-Kunden.

Benedikt ist ein leidenschaftlicher Mathematiker und liebt neue Herausforderungen in jeder Hinsicht. In seiner Freizeit treibt er gerne Sport. Er mag es auch, mit Freunden durch die Natur zu laufen oder verschiedene Mannschaftssportarten auszuüben.

Benedikt hat einen Abschluss in Mathematik von der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Partner

Kontakt

+49 (0)6196 78077 12

info@aledius.com

Mergenthalerallee 77, 65760 Eschborn

Aledius - Quantum Investments

Copyright 2022, Aledius – All rights reserved.